79 Followers
21 Following
jojo

Buchsammlerin

Ash

Ash - Malinda Lo, Karin Dufner over Das Cover erinnert an ein kleines, verlorenes Mädchen, das ganz allein auf der Welt ist- was echt gut zum Buch passt. Trotzdem finde ich die Originalvariante schöner, es hat mehr mir Märchen auf sich und den ganzen Feenwesen... das 2. Bild ist das Original, das erste die deutsche Variante. Meine Inhaltsangabe Teil eins Als die Eltern von Ash sterben, muss sie bei ihrer Stiefmutter und deren zwei Töchter leben, die sie wie den letzten Dreck behandeln. Sie muss für sie die Haushälterin spielen und auf ein eigenes Leben verzichten, und dass über mehrere Jahre hinweg. Doch während dieser Zeit flüchtet sie sich in freien Momenten unerlaubt in den Wald und begegnet dabei einen Feenprinzen, mit dem sie mehrere Jahre lang befreundet ist und weiß, dass sie irgendwann einen Preis für diese Freundschaft zahlen muss. Teil zwei Im Buch sind zwei "Teile" vorhanden, und im zweiten geht es darum, wie sie eine Jägerin kennenlernt und sich in sie verliebt. Währenddessen bittet sie den Feenprinzen um zwei Wünsche, für die sie eigentlich zahlen müsste, doch unerwartet kommt alles anders als geplant.... Charaktere Ash: Zu Ash findet man nie so wirklich eine Nähe als Leser, da von ihr auch immer nur in der dritten Person gesprochen wird. Allgemein tut sie mir schon ziemlich Leid, aber ich an ihrer Stelle hätte mich schon längst gewährt, anstatt diese Leben mitzumachen! Allgemein ein nicht so ansprechender Charakter. Das ist auch eigentlich die einzige richtige Hauptperson... Schreibstil und Gestaltung Der Schreibstil des Buches ist etwas komisch. Anfangs wird es wie in einem Märchen geschrieben, aber jetzt nicht so wie "Es war einmal", sondern eher so Legenden-Ähnlich. Das zieht sich ganz schön hin und man kommt nur schwer in die Geschichte rein. Hätte ich es nicht als Reziexemplar bekommen, hätte ich es wahrscheinlich wieder weggelegt. Aber ich habe mich dann durchgekämpft, bis es mal ETWAS besser wurde. Von der Gestaltung her ist das Buch total schön handlich und man bekommt keinen Krampf beim Halten ;) Aber das ist auch schon allen :/ Meine Meinung Das Buch war ein Flop. Ich war wirklich enttäuscht, es ging gar nicht so sehr um die Elfen oder Feen und die Handlung, die über mehrere Jahre hinweg spielte, wurde immer nur so leicht angeschnitten. Es war eher so eine Art "Nacherzählung" und Kurzgeschichte irgendwie, anstatt ein gutes Buch mit richtiger Spannungskurve und richtigem Inhalt! Die Idee, "Aschenputtel" nachzuahmen, war zwar da- Eltern tot, eine böse Stiefmutter, zwei böse Schwestern, aber sogar der Prinz fehlte !! Ich finde, man hätte aus dem Buch vieeel mehr herausholen können und ich bin echt enttäuscht, obwohl mir das Cover so zugesagt hat. Ich weiß auch gar nicht, was ich dazu noch schreiben soll- einfach vielleicht nur, dass das Buch für diejenigen geeignet ist, die eine ruhige und kurze Geschichte zum entspannen wollen und keine große Erwartungen daran stellen, aber es sonst eher einschläfernd ist, so Leid mir das auch tut... Fazit Flop des Jahres. großzügige 2/5 Sternchen wegen den guten Ansätzen !