79 Followers
21 Following
jojo

Buchsammlerin

Starters: Roman

Starters: Roman - Lissa Price Cover Das Cover wirkt düster und geheimnisvoll, jedoch konnte ich mich am Anfang nicht sofort damit anfreunden, da es mir zu dunkel war. Doch beim zweitem Blick ist es perfekt für das Buch und gefällt mir gut. Meine Inhaltsangabe Callie lebt mit ihrem sieben Jahre alten Bruder auf der Straße und kämpft tagtäglich ums Überleben seitdem ihre Eltern von einer Epidemie ausgerottet worden sind. Um an Geld zu gelangen, verkauft sie ihren Körper an Prime Destination, einem Institut, welches alten Menschen ermöglicht, den Körper von jungen Menschen über eine bestimmte Zeit zu mieten. Durch den Gehalt möchte Callie für sich und ihren Bruder ein besseres Zuhause finden, doch dann läuft bei ihrem Einsatz etwas schief. Sie wacht plötzlich auf und hört die Stimme ihrer Mieterin in sich, die sie ausdrücklich warnt, ja nicht wieder zurück zu Prime Destination zu gehen. Doch nicht nur das verwirrt Callie, sondern auch noch ein Geheimnis, welches ihre Mieterin lange vor ihr zu verwahren versucht. Charaktere Callie : Sie hat mir als Charakter gut gefallen und ich bewunderte ihren Mut und ihre Entschlossenheit, mit der sie versucht, ihren Bruder zu retten. Michael: Michael, ein Freund von Callie, der mit ihr auf der Straße lebt, hat mir immer etwas Leid getan und ich hätte mir die Beiden gut zusammen vorstellen können. Doch wie das im Leben so läuft... Blake: Callie lernt während ihres Einsatzes einen Jungen kennen namens Blake. Sie verliebt sich in ihn, was jedoch viele Schwierigkeiten mit sich bringt. Blake kam mir immer irgendwie schmierig rüber und ich michte ihn eigentlich als Charakter nicht so... Meine Meinung "Starters" ist ein wirklich spannendes Buch, welches auch Sciencefiction- Elemente beinhaltet, und teilweise etwas kompliziert ist, aber so, dass man alles noch problemlos versteht. Der Schreibstil ist spannend, fast Thriller-mäßig geschrieben und beinhaltet immer wieder viele neue Überraschungen. Das Thema, um welches es auch geht, nämlich dass die alten Menschen (die "Enders") sich wieder jung fühlen wollen und alle makellos schön sein wollen, passt sich meiner Meinung nach gut der heutigen Zeit an und ist auch gut damit vergleichbar. Dass es nur noch alte Menschen gibt und die jungen Menschen ( die "starters") verkompliziert die ganze Sache nochmal, da die Diskrepanzen zwischen den beiden Seiten einfach zu hoch sind. So wird das Buch zu einem spannenden Leseerlebnis, welches sich auf jeden Fall lohnt zu lesen, nur manchmal mit mehr Emotionen bestückt hätte sein können. Fazit Ich gebe dem Buch hiermit 4/5 Sternchen.