79 Followers
21 Following
jojo

Buchsammlerin

Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle - Lisa Desrochers Cover Das Cover finde ich ganz gut. Besser hätte ich jedoch noch gefunden, wenn das Gesicht im Hintergrund etwas schärfer gewesen wäre und nicht so verschleiert, was man besser sieht, wenn man das Buch vor sich liegen hat. Sonst kann ich dazu nicht viel sagen- es ist schlicht und schön gestaltet, aber nicht mein Lieblingscover :) Meine Inhaltsangabe Frannie ist 17 Jahre alt und führt ein ganz normales Leben, bis plötzlich eines Tages an ihrer Schule ein gefährlich gut aussehender Typ aufkreuzt, der Frannie sofort in seinen Bann zieht. Was Frannie jedoch nicht weiß, ist, das Luc, der Neue, ein Dämon ist, dessen Ziel es ist, Frannies Seele in die Hölle zu bugsieren. Als dann auch noch der Engel Gabe auftaucht und Frannie nun die Wahl zwischen zwei unverschämt gut aussehenden Typen hat, die es beide mit verschiedenen Absichten auf Frannies Seele abgesehen haben, scheint das Chaos perfekt. Denn so langsam weiß Frannie nicht mehr, wem sie wirklich vertrauen kann und wer sie zu betrügen scheint. Was sie dabei nicht weiß, ist, dass es nicht nur um ihre Seele geht, sondern sie sich auch noch mitten in einem uralten Kampf zwischen zwei Männern und anderen zwischen Himmel und Hölle entscheidenden Mächten befindet.... Normalerweise gehöre ich nicht zu den Mädchen, die beim Anblick eines gutaussehenden Jungen gleich hyperventilieren. Aber als der Neue in unserer Englischstunde auftaucht, bin ich fast so weit. Er ist groß, dunkelhaarig und irgendwie gefährlich. Der Stoff, aus dem die Träume sind.  Charaktere Mary Francis Cavanaugh (Frannie): Frannie ist 17 Jahre alt und lebt mit 4 Geschwistern in einer sehr strengen, katholischen Familie. Das macht ihr Leben nicht gerade immer sehr leicht, vor allem weil sie nicht an so Sachen wie Gott und die Liebe glaubt. Doch da sollte sie sich ganz gewaltig irren, als die beiden Neuen auf ihrer Schule aufkreuzen. Denn plötzlich ist sie sich in Sachen Liebe nicht mehr so sicher. Auch hat sie große Schuldgefühle, weil sie denkt, damals ihren Bruder Matt umgebracht zu haben und sie sich seitdem mit einem schlechten Gewissen rumplagt.Frannie war mir eigentlich ziemlich sympathisch, obwohl ich sie auch ziemlich naiv fand, vorallem in Bezug auf Luc...Aber wie soll man auch einem verführerischen Dämon widerstehen ?? ;) Lucifer Cain (Luc) Luc ist ein Dämon der schon fünftausend Jahre lang für die Hölle arbeitet und Seelen von dem richtigen Weg abbringen soll, um auch in die Unterwelt zu kommen. Er wird als dunkelhaarig, schwarzäugig und gefährlich aussehend beschrieben, Nun hat er den Auftrag, Frannie in die Hölle zu führen. Doch dieser Auftrag verläuft etwas anders als geplant und so verliebt er sich schließlich in Frannie. Was ich interessant fande, war, dass Luc die Gefühle von Personen als Gerüche wahrnimmt, so zum Beispiel Angst als Grapefruit-Geruch und Lust als Ingwer. Im Laufe des Buches wird Luc immer menschlicher, und obwohl ich am Afang immer hin und her gerissen war, wie ich ihn letztendlich finde, mochte ich ihn am Schluss doch mehr als Gabriel, was auch davon kommen kann, dass ich mich besser in ihn hineinfühlen konnte, weil auch abwechselnd mit Frannie aus seiner Sicht geschrieben worden ist. Alles in einem ein sehr wandelbarer Charakter mit anfangs nicht erahnten Charaktereigenschaften. Gabriel (Gabe) Gabe ist einer der ältesten Engel und wurde, anders als Luc, mit dem Auftrag auf die Erde geschickt, Frannies Seele für den Himmel zu markieren. Aus seiner Sicht wird allerdings nie geschrieben, was einen ein wenig von ihm distanziert. Er wird mit blauen Augen, goldenem Haar und wunderschön beschrieben. Auch bei ihm wusste ich die ganze Zeit nicht, auf wessen Seite ich mich schlagen sollte. Gabe ist der typische gute, brave Junge und mir fehlen ein wenig die Ecken und Kanten, aber welche soll es bei einem Engel da schon geben? Schreibstil und Gestaltung De Schreibstil lässt in puncto Spannung und Originalität keine Wünsche offen. Ich fand das Buch super gut zum Lesen und es war wirklich spannend geschrieben. Es gibt Kapitelnamen und auch immer so kleine "Sprichwörter" als Kapitelnamen, die sich immer auf den Himmel und die Hölle beziehen und auch in einer sehr schönen, schnörkeligen Schrift geschrieben sind. Das hat mir sehr gut gefallen. Wie schon oben erwähnt, ist abwechselnd aus Frannies und Lucs Sicht geschrieben, was einem Luc deutlich näher als Gabriel bringt. Meine Meinung Das Buch hat mir richtig gut gefallen und es hat mir wirklich nichts gefehlt. Es war weder zu kitschig, noch zu übertrieben Science-Fiction mäßig, aber auch überhaupt nicht langweilig. Was mir besonders gut gefallen hatte, war die Idee das Gerüche die Gefühle wiederspiegeln. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter und freue mich persönlich auch schon auf den zweiten Band´, denn das Buch ist einfach nur klasse. Fazit Ein supertolles Buch, dass nie langweilig wird. Ich gebe hiermit 5/5 möglichen Sternchen.